Abgesehen vom normalen Kindergruppenalltag, bei dem die Kinder
die Möglichkeit haben, aus der vorbereiteten Umgebung und dem
großen Angebot zu wählen, gibt es ein Wochenprogramm
mit fixen Aktivitäten. So können die Kinder montags in
der Musikschule Rhythmik lernen, jeden Mittwoch machen wir einen
Ausgang in die Natur (Projekt „Umwelt-Erleben“ Projektbeschreibung
downloaden
), am Dienstag gibt es Projekte für die Vorschulkinder
und am Donnerstag gehen wir zum Geräteturnen in den Turnsaal der
HAK.
Dazu können die Kinder täglich in unserem eigenen Turnsaal
Bewegungs- und Laufspiele machen, im Garten spielen, oder wir machen
einen Spaziergang durch die Stadt, gehen auf den Markt oder auf
einen Spielplatz.

Beim freien Spiel alleine oder mit Freunden können die Kinder eigene Aktivitäten entwickeln, Verantwortung übernehmen und Selbständigkeit üben.
Die PädagogInnen nehmen sich dabei zurück, helfen aber, wenn es notwendig ist, beim Moderieren von Konflikten oder beim Umsetzen von komplexen Spielideen.

Neben vorhandenen Möglichkeiten wie Mal-, Näh- und Werkarbeit,
Brotbacken und Kochen, Gesang, Volkstänzen, Gartenarbeit, usw.
werden immer wieder neue Materialien angeboten, welche die Kinder
zu neuen Entdeckungen und Spielen anregen. Die Kinder können
herauslassen, was in ihnen steckt, und so Zutrauen zu ihren Fähigkeiten
finden. Die Kinder werden behütet, wo es zu einem Erlebnis
wirklicher Konzentration kommt, denn dieser Zustand wird vom Kind
als Gefühl des Friedens und der Harmonie erlebt.

Spezielle Unternehmungen

  • Gemeinsame Bergwanderung mit Übernachten in einer Hütte
  • KIKO-Nacht: Übernachten im Gruppenraum mit den PädagogInnen
  • Ausgänge und Ausflüge: Tierpark Ernstbrunn, Kürbisbauer,
    Krankenhaus, Polizei, Bäckerei,
    Museum …
  • Laternenfest, Nikolaus, Weihnachtsfeier, Faschingsfest, Sommerfest
  • Regelmäßiger Besuch von Aufführungen von Kindertheatern
    und Puppenbühnen.